Aktuelles Vereinsleben

Kommt ein Licht so leise

Kommt ein Licht so leise, leise, leise....

Am Freitag, den 08. November, fieberten die Mitgestalter des Kulturteams der Gemeinde Wöbbelin den ganzen Tag einen regenfreien Abend entgegen. Wahrscheinlich wurde die Bitte "oben" gehört, denn entgegensetzt der Wettervorschau, weinte der Himmel an diesem Abend nicht. Alle Einwohner waren zum 2. Lichterfest der Gemeinde Wöbbelin eingeladen. Dazu hatten zuvor die Kinder der beiden Einrichtungen, die kleinen Sonnenkäfer und die Grundschüler, Gläser farbig gestaltet und diese an die Bewohner der Ludwigsluster Straße und der Schweriner Straße verteilt, mit der Bitte, diese gegen 17.00 Uhr zu entzünden. Und so erleuchtete das Dorf Wöbbelin am sternenklaren Abend in einem bunten Meer von Lichtern. Dazu kam der Umzug mit den vielen bunten Laternen und Fackeln. Wie Glühwürmchen zogen die Menschenkinder durch die Nacht bis hin zum Sportplatz. Hier wurden die Lauffreudigen mit Kinderpunsch, Glühwein und Bratwurst empfangen.
Nach der Stärkung warteten die Gäste nun auf die versprochene und angekündigte Überraschung. Sollte es wieder eine Feuershow geben wie im vergangenen Jahr? Die Spannung stieg, denn nichts passierte!! Dann plötzlich, kurz vor 19.00 Uhr, betraten
Maik Stiehler und Gerald Bader mit Päckchen unterm Arm die Showbühne, den Sportplatz.
Der Himmel leuchtete nun in allen Farben. Ein prächtiges Feuerwerk sollte das Lichterfest zum Höhepunkt werden lassen.
Von einigen Besuchern hörte man ein "Oh und ah und super!" Andere wünschten sich schon ein "gesundes neues Jahr"- vielleicht doch noch etwas zu früh?!
Nur die kleineren Kinder fanden den "Lärm" zum "Heulen". Sie flüchteten mit ihren Müttern oder Vätern in die Gemeinderäume, um Schutz vor den Knallern und Raketen zu finden. Doch beobachteten auch sie die Fontänen im sicheren Schutz der Fenster neugierig.
Ein herzlichen Dankeschön an alle Mitgestalter des Lichterfestes!
Feuerwehr Wöbbelin/ Dreenkrögen, der Kita "Sonnenkäfer, dem Schulverein, dem Jugendlichen der Gemeinde und dem Kulturteam